Würden Sie diesen Weg gehen?

  • Mitten auf der Fahrbahn?

  • Quer über eine mehrspurige Straße?

  • Ohne Fußgänger-Ampeln?

  • Zwischen den Autos?

Und jetzt stellen Sie sich vor Sie sind blind oder sehbehindert oder in Ihrer Mobilität eingeschränkt…

Gehen Sie die SafeRoute!

Sichere Straßenüberquerungen

SafeRoute nutzt Kreuzungen mit Lichtanlagen für Fußgänger anstelle unfallgefährdeter freier Straßenüberquerungen.

Bürgersteige an den Fahrstraßen

SafeRoute berücksichtigt Gehwege auf der korrekten Straßenseite anstelle einer Wegführung auf der Mitte der Straße.

Wege speziell für Menschen

SafeRoute führt auf speziellen Wegen für Fußgänger, wie Unter- und Überführungen, Zebrastreifen und Fußgängerzonen anstelle auf Straßen für den Autoverkehr.

Versuchen Sie es doch einfach selbst!
Aktuell mit Daten für DE-AT-CH.

Demosystem

Was ist das Besondere an der Fußgängernavigation?

Die Navigation von Fußgängern stellt erheblich höhere Anforderungen an Eignung, Präzision und Richtigkeit der Streckenführung, als gängige Navigationslösungen dies heute bieten.

Dies trifft besonders zu auf Personen mit Einschränkung der Sehkraft, körperlicher Behinderung oder generell auf Verkehrsteilnehmer mit erhöhtem Schutzbedarf.

Und das bedeutet in der Praxis:

Balken bewegen <->SafeRoute

Nutzung von Fußwegen abseits der Straße

Sichere Überquerung der Straßen, hier z.B. auf einer Fußgängerbrücke

Führung auf Gehwegen auf der richtigen Straßenseite

Wege von Tür zu Tür und nicht nur auf der nächstgelegenen Straße

Die SafeRoute-Lösung

  • SafeRoute findet sichere Routen für Fußgänger in Städten und auf dem Land

  • SafeRoute ist die einzige verfügbare Lösung mit weltweiter Abdeckung

  • SafeRoute basiert auf einer innovativen Routing-Technologie für Streckenführungen unter Berücksichtigung der Straßenseiten

  • SafeRoute vervollständigt die benötigten Geodaten durch algorithmische Ergänzung wenn keine ausreichende Abdeckung vorhanden ist

  • SafeRoute stellt eine präzise Führung mit einer GNSS Genauigkeit von unter einem Meter zur Verfügung

  • SafeRoute führt durch Sprach- und Vibrationsanweisungen auf Smartphones und Smartwatches

Versuchen Sie es doch einfach selbst!
Aktuell mit Daten für DE-AT-CH.

Demosystem

Kontakt


Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neuigkeiten

1. Platz für SafeRoute

SafeRoute gewinnt die European Satellite Navigation Competition Baden-Württemberg 2018

Im großen Finale konnte iXpoint bei der European Satellite Navigation Competition Baden-Württemberg 2018 die Jury überzeugen und belegte mit der Lösung SafeRoute den ersten Platz. Im Rahmen der jährlichen Netzwerkkonferenz des GeoNet.MRN in Planetarium in Mannheim fand die Space Night statt, in deren Verlauf die Gewinner des Wettbewerbs vorgestellt und die Preise überreicht wurden. Der Hauptgewinn ist ein wichtiger Meilenstein für den europäischen Wettbewerb bei dem die Sieger Anfang Dezember in Marseille bekannt gegeben werden.

Weitere Informationen…

Presseartikel im Badischen Tagblatt

Eine große Hilfe im Alltag – Ettlinger Firma entwickelt Fußgänger-App für Blinde und gewinnt damit Innovationspreis.

Warum sollen nur Autofahrer per Navigationsgerät durch den dichten Stadtverkehr geleitet werden? Das müsste doch auch für Fußgänger funktionieren – vor allem dann, wenn sie sehbehindert sind.

Weitere Informationen…

Galileo Masters (ESNC) 2018

SafeRoute im Finale bei der European Satellite Navigation Competition (Galileo Masters) 2018

SafeRoute vertritt das Land Baden-Württemberg im Finale der European Satellite Navigation Competition 2018 vom 03-06. Dezember in Marseille.

Weitere Informationen…

ichhp 2018

Digital Navigation for People with Visual Impairments – Robust and Incremental Pedestrian Path Network Generation for Safe Route Finding

SafeRoute ist vom 11-13. Juli 2018 auf der icchp 2018 (International Conference on Computers Helping People with Special Needs) in Linz vertreten.

Weitere Informationen…

Forschung und Innovation

Die Erforschung der Technologie von SafeRoute wird im Rahmen des Förderschwerpunktes „Mensch-Maschine-Technik-Interaktion für eine intelligente Mobilität: Verlässliche Technik für den mobilen Menschen“ (IMO) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Einsatzgebiete

Über anwendungsspezifische Profile werden verschiedene Varianten des Routings für die unterschiedlichen Einsatzzwecke der SafeRoute-Fußgängernavigation aktiviert:

  • Standard Routing für allgemeine Fußgängernavigation

  • Routing für Blinde und Sehbehinderte

  • Routing für Rollstuhlfahrer

  • Streng abgesichertes Routing für besonders gefährdete Verkehrsteilnehmer, wie bsp. Kinder auf dem Schulweg

Das Anwendungsspektrum geht weit über das Routing für Fußgänger hinaus. Beispielsweise kann SafeRoute die präzise Navigation von autonomen Robotern und Fahrzeugen übernehmen, wie sie in der Logistik zum Einsatz kommen

Mit der Integration von zusätzlichen Informationsquellen kann SafeRoute in weiteren Anwendungsszenarien eingesetzt werden, wie z.B. Vermeidung der Streckenführung durch Gebiete mit erhöhter Kriminalität